Accesskey n springt zur Seitennavigation. Springe zum Inhalt.

Dieses Dokument ist eine Übersetzung. Im Falle von Abweichungen oder Fehlern sollte das aktuelle englische Original als maßgeblich angenommen werden. Das W3C besitzt das Copyright am Original, wie unten beschrieben.

Übersetzer: Gunnar Bittersmann

s_gotoW3cHome Internationalisierung
 

Einsprachige vs. mehrsprachige Websites

Zielgruppe: jeder, der etwas über die Unterschiede zwischen einsprachigen und mehrsprachigen Websites erfahren möchte

Frage

Was gilt es bei der Entscheidung zwischen einsprachig und mehrsprachig bei internationalen Websites abzuwägen?

Antwort

Eine internationale Website zeichnet sich dadurch aus, dass sie Informationen einer internationalen Leserschaft präsentiert. Man muss sich nicht nur entscheiden, ob die Website einsprachig oder mehrsprachig sein soll, sondern auch bedenken, ob der Inhalt für internationale Leser angepasst werden soll.

Welche Lösung Sie wählen sollten, ist abhängig von:

Weiterhin ist zu bedenken:

Nur Sie können entscheiden, welche Lösung in Ihrem Fall die richtige ist. Ziehen Sie dazu nachfolgende Gedanken in Betracht.

Einsprachig, gleicher Inhalt

Webseiten, die ihrer internationalen Leserschaft denselben Inhalt in einundderselben Sprache präsentieren, mögen für technische Fachkreise akzeptabel sein, die sich auf eine gemeiname Sprache geeinigt haben. Es könnte dennoch hilfreich sein, gewisse Informationen wie Tutorials und Einführungen zu übersetzen.

Eine einsprachige Website mit gleichem Inhalt für Kunden oder eine allgemeine Leserschaft birgt allerdings die Gefahr, diese Leute vor den Kopf zu stoßen, weil sie entweder die Informationen nicht verstehen, weil kulturelle Unterschiede sie abstoßen oder weil der Inhalt für sie wenig relevant ist.

Wenn man bei der Entwicklung einsprachiger Websites darauf achtet, eine einfache Sprache zu verwenden und kulturell problematische Referenzen zu vermeiden, vermindert das zwar die Gefahr, jemanden vor den Kopf zu stoßen, und verursacht auch relativ wenig Kosten. Andererseits kann das aber zu kultureller Beliebigkeit führen und die Wirkung auf den Leser und die Attraktivität für ihn vermindern. Dieser Ansatz ist besonders problematisch, wenn man den Leser zum Kauf animieren, ihn unterhalten oder ihm auf spannende Weise Wissen vermitteln möchte.

Einsprachig, verschiedener Inhalt

Einige internationale Websites bleiben zwar einsprachig, variieren den Inhalt aber je nach Region, um eine bessere Wirkung auf den Leser zu erzielen und die Relevanz zu erhöhen. Es könnte z.B. wichtig sein, Informationen speziell an verschiedene Kaufgewohnheiten, Preise, rechtliche Grundlagen oder andere verschiedene soziale Bedingungen der internationalen Leserschaft anzupassen.

Das ist etwas kostenintensiver und komplexer, zahlt sich aber durch die Nutzerreaktionen aus. Damit erreicht man allerdings noch keine allgemeine Zugänglichkeit.

Mehrsprachig, gleicher Inhalt

Das sind Websites, die ihren Inhalt der besseren Verständlichkeit wegen in mehreren Sprachen anbieten, aber nicht unbedingt kulturelle Unterschiede oder Bedürfnisse berücksichtigen.

Manche mehrsprachige Websites sind einfach nur Übersetzungen der originalen Website. Das hilft dem Leser, den Inhalt besser zu verstehen, das Material könnte aber seine Wirkung auf den Leser verfehlen oder für ihn wenig relevant sein.

Mehrsprachig, verschiedener Inhalt

Einfach nur den Inhlalt zu übersetzen kann bei technisch-orientierten Websites wie z.B. der des W3C angebracht sein. Wenn Ihre Website oder ein Teil von ihr aber zum Ziel hat, den Leser dazu zu bewegen, etwas zu tun oder zu kaufen, sollte Ihre mehrsprachige Website idealerweise an die jeweilige Kultur und Interessen der Leser je nach ihrer Region angepasst sein. Angepasster Inhalt hat mehr Relevanz.

Bei diesem Ansatz gilt es allerdings, die richtige Balance zwischen der erwünschten Wirkung auf den Leser und den Kosten und der Komplexität der Umsetzung zu finden.

Übrigens

Das W3C nimmt ehrenamtlich angefertigte Übersetzungen seiner Spezifikationen und Webseiten gern entgegen. Gegenwärtig gibt es Inhalte in mehr als 50 Sprachen und in mehr als 12 verschiedenen Schriften. Diese Zahlen werden aus RDF generiert, und die Dokumente werden nach Sprache oder nach Dokument gruppiert aufgelistet. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite W3C-Übersetzungen.

Sagen Sie uns, was Sie denken (auf Englisch).

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

Neue Ressourcen

News auf der Startseite

Twitter (News auf der Startseite)

‎@webi18n

Literaturhinweise

Autor: Richard Ishida, W3C. Übersetzer: Gunnar Bittersmann.

Valides XHTML 1.0!
Valides CSS!
Kodiert in UTF-8!

Übersetzung der englischen Version vom 2004-04-30. Letzte Änderung der übersetzten Version am 2011-03-04 09:00 UTC.

Suchen Sie nach qa-mono-multilingual im i18n-Blog, um alle Dokumentänderungen nachzuvollziehen.