Accesskey n springt zur Seitennavigation. Springe zum Inhalt.

Dieses Dokument ist eine Übersetzung. Im Falle von Abweichungen oder Fehlern sollte das aktuelle englische Original als maßgeblich angenommen werden. Das W3C besitzt das Copyright am Original, wie unten beschrieben.

Übersetzer: Gunnar Bittersmann

s_gotoW3cHome Internationalisierung
 

Einstellung der bevorzugten Sprachen im Browser

Zielgruppe: Nutzer, die ihren Browser so einrichten möchten, dass er automatisch Webseiten in einer bestimmten Sprache lädt, wenn diese verfügbar ist (vorausgesetzt, es gibt alternative Seiten auf dem Server und der Server ist so eingerichtet, dass er die passende auswählt)

Frage

Wie verwende ich die Spracheinstellungen meines Browsers, um die Sprache anzugeben, in der mir ein Server die Webseiten ausliefern soll?

Hintergrund

Wenn Ihr Browser sich ein Dokument aus dem Web holt, sendet er eine Anfrage an den Server, auf dem die Information gespeichert ist: einen HTTP-Request. Mit dieser Anfrage sendet der Browser die Angabe seiner Einstellung der bevorzugten Sprachen mit. Das ist die Einstellung der bevorzugten Sprachen für Webseiten, nicht der Sprache der Nutzeroberfläche des Browsers.

Der Teil des HTTP-Requests, der die Information über die bevorzugten Sprachen enthält, ist der Accept-Language-Request-Header. Wenn der Server alternative Versionen einer Webseite oder Ressource in mehr als einer Sprache liefern kann, kann die Accept-Language-Information dazu benutzt werden, dass Sie die Webseite in Ihrer bevorzugten Sprache erhalten, wenn diese verfügbar ist. Der dahinterstehende Prozess ist HTTP-Inhaltsvereinbarung (content negotiation). Wenn es nur eine Version auf dem Server gibt, wird diese ausgeliefert. Wenn Ihre gewünschte Sprache nicht verfügbar ist, sollte der Server so eingerichtet sein, dass er eine voreingestellte Sprache auswählt.

Gängige Browser erlauben Ihnen, die bevorzugten Sprachen zu ändern, die Ihr Browser im HTTP-Request angibt. Der Wert sollte konform zu BCP 47 (Kennzeichnungen zur Identifikation von Sprachen) sein. Es ist üblicherweise ein zwei- oder dreibuchstabiger Sprachcode (z.B. fr für Französisch), gefolgt von optionalen Kürzeln für Länder o.a. (z.B. fr-CA steht für Französisch, wie es in Kanada gesprochen wird).

In vielen Fällen wird die initiale Browsereinstellung so sein, wie sie es benötigen. Wenn Sie bspw. eine japanische Browserversion haben, nimmt der Browser üblicherweise an, dass Sie Webseiten auf japanisch bevorzugen und sendet diese Information an den Server. Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie die von Ihrem Browser angegebenen bevorzugten Sprachen finden und ändern können.

Anmerkung: Manchmal bestimmt ein Server, welche Sprache er ausliefern soll, nicht anhand der Accept-Language-Information. Google z.B. nutzt IP-Informationen, um die ausgelieferte Sprache zu bestimmen. Die hier erläuterten Browsereinstellungen haben keine Wirkung auf Inhaltsvereinbarung, die auf einem derartigen Mechanismus basiert.

Antwort

Um Ihren Browser so einzurichten, dass er automatisch Webseiten in einer bestimmten Sprache lädt, wenn diese verfügbar ist (vorausgesetzt, es gibt alternative Seiten auf dem Server und der Server ist so eingerichtet, dass er die passende auswählt), müssen Sie die Informationen setzen, die im HTTP-Accept-Language-Header gesendet werden, wenn die Webseite angefragt wird.

Die meisten Browser haben Einstellungen oder Optionen, die es Ihnen erlauben, die Einstellung der bevorzugten Sprachen zu prüfen und zu ändern. Unter Mac OS X muss man dazu evtl. die Systemeinstellungen ändern.

Die meisten Browser erlauben es, eine Liste von Sprachen anzugeben, sodass wenn Ihre erste Wahl nicht verfügbar ist, Sie sagen können, nach welchen alternativen Sprachen gesucht werden soll und in welcher Reihenfolge. Bei mehreren Sprachen vergibt der Browser Qualitätswerte für die einzelnen Sprachen. Das ist eine Art Wertungssystem, das dem Server helfen soll zu verstehen, in welcher Reihenfolge Sie die Sprachen bevorzugen. Es folgt ein Beispiel eines Accept-Language-Headers mit mehreren Sprachen. Dänisch wird bevorzugt. Wenn es das nicht gibt, wird britisches Englisch angefragt, und schließlich jede Art von Englisch.

Accept-Language: da, en-gb;q=0.8, en;q=0.7

Wenn in Ihrer jetzigen Browsereinstellung eine Sprachkennzeichnung mit Landeskürzel verwendet wird, sollten Sie sicherstellen, dass danach eine Sprachkennzeichnung mit nur dem Sprachkürzel in der Liste enthalten ist (wie im Beispiel für Englisch gezeigt). Weiteres dazu finden Sie weiter unten.

Einige Browser erlauben es, eigene Sprachkennzeichnungen zu erstellen, anstatt nur aus einer vordefinierten Liste auswählen zu können. Das ist nützlich, wenn der Browser in seiner vordefinierten Liste nicht das anbietet, was Sie benötigen.

Der Rest dieses Artikels gibt detailliertere Informationen zu diesen Punkten.

Sie können den Internationalization-Checker verwenden um herauszufinden, welche Accept-Language-Information Ihr Browser sendet. Führen Sie die Prüfung einer Seite aus und sehen Sie dann im Bereich Information unter Request Headers > Accept-Language nach. (Siehe dieses Beispiel, das diese Seite prüft.)

Einstellungen ändern

Nachfolgend wird gezeigt, wie Sie die Einstellung der bevorzugten Sprachen in einer Reihe von gebräuchlichen Browsern unter Windows bzw. Mac OS X ändern können. Wenn nicht anders angegeben, beziehen wir uns auf die zum Zeitpunkt, als der Artikel geschrieben wurde, aktuellen Versionen dieser Browser.

Die Wege in der Nutzerführung ändern sich mitunter, wenn neue Browserversionen herauskommen. Die Angaben hier waren korrekt, als wir sie das letzte Mal prüften. Bitte lassen Sie es uns wissen, wenn Informationen veraltet sind.

Internet Explorer: Wenn Sie Internet Explorer ab Version 7 installieren, werden die bevorzugten Sprachen automatisch entsprechend den Windows-Nutzereinstellungen zu Region und Sprache eingestellt. Sie haben aber die Möglichkeit, diese bei der Installation zu ändern.

Beachten Sie, dass wenn Sie Ihre bevorzugten Sprachen in den Browsereinstellungen nicht angepasst haben, diese sich ändern, wenn Sie die Windows-Einstellungen ändern. Wenn Sie die Browsereinstellungen anpassen, folgen sie nicht mehr Änderungen in den Windows-Einstellungen. (Die Windows-Nutzereinstellungen zu Region und Sprache erlauben, Formate per Auswahl verschiedener regionaler Voreinstellungen zu ändern, bspw. welches Zeichen als Dezimaltrennzeichen verwendet wird, die Reihenfolge bei Datumsangaben usw.)

In der Grundeinstellung haben die im Accept-Language-Request-Header gesendeten Werte beim IE üblicherweise die Form Sprache-Region. Üblicherweise ist keine Form enthalten, die nur die Sprache enthält. Wenn Sie bspw. Franzose sind, wird Ihr Accept-Language-Header fr-FR an den Server senden. Das hat bei einigen Servern Konsequenzen, besonders dann, wenn Sie weitere Sprachkennzeichnungen hinzufügen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt Genauigkeit von Sprachkennzeichnungen weiter unten.

Um die bevorzugten Sprachen einzustellen, gehen Sie zu Extras > Internetoptionen > Allgemein (Tab) > Sprachen > Spracheinstellung. Im IE können Sie auch Ihre eigenen Sprachkennzeichnungen erstellen: klicken Sie auf den 'Hinzufügen'-Button im Dialogfenster Spracheinstellung und geben Sie Ihre Sprachkennzeichnung in das Feld 'Benutzerdefiniert' ein.

Firefox: Um die bevorzugten Sprachen einzustellen, gehen Sie zu Extras > Einstellungen (Windows) bzw. Firefox > Einstellungen (Mac OS X) und wählen Sie Inhalt (Tab) > Sprachen > Wählen (Button).

Man kann Sprachen aus einer (langen) vordefinierten Liste hinzufügen, und Firefox sendet alle ausgewählten Sprachen im Accept-Language-Header in der Reihenfolge, wie man die Sprachen angeordnet hat.

Man kann keine eigene Sprachkennzeichnungen über das Menü erstellen. (Man kann das aber über about:config per intl.accept_languages, wenn man Fuchs genug ist.)

Safari: Unter Mac OS X wird die gesendete Sprache aus den Systemeinstellungen übernommen. Um dort die Einstellung der bevorzugten Sprachen zu ändern, gehen Sie zu Systemeinstellungen > Sprache & Text > Sprachen. In dieser Dialogbox kann man viele Sprachen angeben, doch Safari sendet nur die allererste im Accept-Language-Header. Man kann keine eigenen Sprachkennzeichnungen erstellen.

Unter Windows kann man nicht die von Safari gesendete Sprache ändern. Die Sprache, die im Accept-Language-Header gesendet wird, wird aus den Systemeinstellungen abgeleitet.

Google Chrome: Um die bevorzugten Sprachen einzustellen, gehen Sie zu Optionen (Windows) bzw. Chrome > Einstellungen (Mac OS X) und wählen Sie Details > Web-Content > Einstellungen für Sprachen und Rechtschreibprüfung.

Man kann Sprachen aus einer vordefinierten Liste hinzufügen, und Chrome sendet alle ausgewählten Sprachen im Accept-Language-Header in der Reihenfolge, wie man die Sprachen angeordnet hat. Man kann keine eigenen Sprachkennzeichnungen erstellen.

Opera: Unter Windows können Sie Ihre bevorzugten Sprachen einstellen unter Menü > Einstellungen > Einstellungen > Allgemein > Sprache > Details (Button).

Man kann Sprachen aus einer vordefinierten Liste hinzufügen oder eigene Sprachkennzeichnungen (Benutzerdefiniert) erstellen. Opera sendet alle ausgewählten Sprachen im Accept-Language-Header in der Reihenfolge, wie man die Sprachen in der Dialogbox angeordnet hat.

Unter Mac OS X übernimmt Opera die Sprachen für den Accept-Language-Header aus den Systemeinstellungen. Um dort die Einstellung der bevorzugten Sprachen zu ändern, gehen Sie zu Systemeinstellungen > Sprache & Text > Sprachen. In dieser Dialogbox kann man viele Sprachen angeben, und – anders als Safari – sendet Opera sie auch alle im Accept-Language-Header.

Man kann unter Mac OS X keine eigenen Sprachkennzeichnungen über das Menü erstellen. (Auch hier: Man kann das, wenn man technisch versiert ist, über opera:config und die Einstellung Network > HTTP Accept Language.)

Wege in der Nutzerführung für weitere Browser findet man unter http://www.debian.org/intro/cn#mozilla.

Alternativen angeben

Man kann üblicherweise mehrere Alternativen angeben, die in der bevorzugten Reihenfolge behandelt werden. Das folgende Beispiel zeigt die Einstellung im Firefox für jemanden, der Webseiten in Schweizer Französisch bevorzugt, sich aber auch, wenn das nicht verfügbar ist, mit anderen französischen, deutschen oder englischen Seiten begnügt, in der Reihenfolge.

Firefox-Dialogbox zur Einstellung der bevorzugten Sprachen

Bei den meisten Browsern kann man die gewünschten Sprachen aus einer Liste auswählen. Bei einigen kann man auch spezielle, nicht in der Liste vorkommende Sprachen angeben. Dafür benötigt man Sprachkennzeichnungen, die der Server versteht (siehe unten).

Die bevorzugten Sprachen sollten immer so geordnet sein, dass zuerst die am meisten spezifischen und zuletzt die am wenigsten spezifischen stehen. Das heißt im Allgemeinen: Wenn Sprachkennzeichnungen mit mehreren Kürzeln darin verwendet werden, sollten die kürzeren weiter unten in der Liste stehen. Anmerkung des Übersetzers: Das gilt für jede Sprache getrennt.

Um das Gewünschte zu erreichen, sollte man seinen Browser so konfigurieren, dass er sowohl fr-CH als auch fr anfragt, in dieser Reihenfolge (siehe nächsten Abschnitt). Dadurch wird der Server zuerst nach einer Version in Schweizer Französisch suchen, und wenn es keine solche gibt, nach einer französischen Version.

Detailliertheit von Sprachkennzeichnungen

Es gilt folgende Grundregel: Wenn in Ihrer Liste der bevorzugten Sprachen eine Sprachkennzeichnung vorkommt, die einen Bindestrich enthält, wie bspw. fr-CH (Französisch, wie es in der Schweiz gesprochenen wird), sollten Sie unmittelbar danach eine zusätzliche Sprachkennzeichnung ohne Bindestrich hinzufügen, d.h. in diesem Fall fr (Französisch).

Der Grund dafür ist, dass für einen Server, wenn er die HTTP/1.1-Spezifikation genau befolgt, fr-CH nicht zu einem Dokument passt, das auf dem Server als fr gekennzeichnet ist.

In der Praxis kommt ein Apache-Server dennoch zu einem positiven Ergebnis, denn der Server fügt implizit fr zur Liste der bevorzugten Sprachen hinzu.

Das tut er allerdings mit sehr geringer Priorität. DIe Behelfslösung des Apache-Servers mag das Problem lösen, wenn Sie nur eine einzige bevorzugte Sprache in Ihrer Liste haben, Sie bekommen aber Probleme, wenn Sie mehr als eine angegeben haben. Die Apache-Dokumentation erklärt das wie folgt:

Apache fügt implizit die Grundsprache zur Liste der vom Client akzeptierten Sprachen hinzu – mit einem sehr kleinen Qualitätswert. Beachten Sie aber, dass wenn der Client "en-GB; q=0.9, fr; q=0.8" anfordert und der Server mit "en" und "fr" gekennzeichnete Dokumente hat, dann das "fr"-Dokument ausgeliefert wird. Das ist notwendig, um mit der HTTP/1.1-Spezifikation konform zu bleiben und bei richtig konfigurierten Clients zu wirken.

Sehen wir uns das an einem Beispiel an: Bei den im Bild im vorigen Abschnitt angegeben bevorzugten Sprachen wird immer ein französisches Dokument ausgeliefert, das auf einem Apache-Server als fr gekennzeichnet ist, denn Französisch [fr] ist explizit angegeben, gleich hinter Französisch/Schweiz [fr-ch]. Wenn wir Französisch [fr] aus der Liste entfernen, wird jedoch – obwohl der Apache-Server implizit Französisch [fr] hinzufügt, aber mit einem geringeren Qualitätswert als Deutsch [de] – die deutsche Version des Dokuments ausgeliefert, wenn keine Version in Schweizer Französisch verfügbar ist (obwohl eine französische Version existiert).

Firefox-Dialogbox zur Einstellung der bevorzugten Sprachen

Im Internet Explorer muss man die einfache Sprachkennzeichnung ggfs. als nutzerdefinierte Einstellung angeben. Andere Browser haben diese in ihrer vordefinierten Liste.

Spezielle Sprachkennzeichnungen wählen

Normalerweise werden Sie die gewünschten Sprachkennzeichnungen aus einer Liste auswählen können, die Ihnen Ihr Browser anbietet. Dieser Abschnitt sagt Ihnen, wie sie Ihre eigenen Sprachkennzeichnungen erstellen, wenn die vordefinierte Liste nicht das enthält, was Sie benötigen.

Die Informationen in diesem Abschnitt dürften in den meisten Fällen für Sie ausreichend sein. Wenn Sie mehr über die Syntax von Sprachkennzeichnungen erfahren möchten, lesen Sie die Artikel Sprachkennzeichnungen in HTML und XML und Eine Sprachkennzeichnung wählen.

Ihre Sprachkennzeichnung muss mit einem zwei- oder dreibuchstabigem Code beginnen: einem Sprachkürzel (Subtag), wie es im IANA-Register für Sprachkürzel spezifiziert ist. Sie können bei Bedarf ein zweites Kürzel hinzufügen, um ein Land oder eine Region anzugeben. Diese Kürzel finden Sie auch in dem Register. Die beiden Kürzel müssen durch einen Bindestrich getrennt sein.

Sprache: Das IANA-Register für Sprachkürzel ist eine lange Textdatei. Um darin ein Sprachkürzel zu finden, suchen Sie nach dem Namen der Sprache auf englisch. Wenn Sie nach „French“ (Französisch) suchen, finden Sie diesen Eintrag:

Type: language
Subtag: fr
Description: French
Added: 2005-10-16
Suppress-Script: Latn

Der Typ dieses Eintrags ist 'language' (Sprache). Verwenden Sie den Code, der hinter 'Subtag' steht, also 'fr'.

Anstatt in dem Register zu suchen können Sie auch Richard Ishidas Nachschlagewerk für Sprachkürzel verwenden. Geben Sie den Namen der gesuchten Sprache oder Region in das Feld Find ein und klicken Sie auf den Button daneben.

Region: Wenn Sie angeben möchten, dass Sie eine bestimmte Variante des Französischen bevorzugen, wenn diese verfügbar ist, können sie ein Landeskürzel (bzw. eins für die Region) angeben, wie CA in fr-CA (Französisch, wie es in Kanada gesprochen wird). Um ein passendes Kürzel zu finden, suchen Sie nach dem Namen des Landes bzw. der Region auf englisch. Wenn Sie nach „Canada“ suchen, finden Sie diesen Eintrag:

Type: region
Subtag: CA
Description: Canada
Added: 2005-10-16

Dies ist ein Kürzel vom Typ 'region', genau das, was Sie wollten. Verwenden Sie das Kürzel 'CA' (ergibt dann fr-CA).

Nicht zu verwendende Kürzel: Sie sollten keine Kürzel verwenden, die in dem Register als redundant oder missbilligt (deprecated) gekennzeichnet sind. Es gibt noch weitere Typen von Kürzeln in dem Register, es ist aber unwahrscheinlich, dass sie diese für diesen Zweck benötigen (denn es ist unwahrscheinlich, dass Dokumente auf einem Server derart gekennzeichnet sind).

Chinesisch: Das Register enthält auch Kürzel für Schriften*, diese werden normalerweise aber nicht benötigt und sollten dementsprechend nicht verwendet werden. Eine Ausnahme ist das Schriftkürzel bei Chinesisch.

* „Schriften“ meint Schriftsysteme: lateinische, kyrillische, griechische Schrift usw. (Anmerkung des Übersetzers)

Obwohl Chinesen untereinander unverständliche Dialekte oder Sprachen sprechen, schreiben sie das, was sie sagen möchten, gleich. Unterschiede gibt es nur zwischen der vereinfachten und der traditionellen Form der chinesischen Schriftzeichen. Wenn Sie nach chinesischen Informationen suchen, möchten Sie also evtl. angeben, ob der Text in vereinfachter oder traditioneller Schrift sein soll, nicht aber, in welcher speziellen Sprache.

Weil es in der Vergangenheit keine Möglichkeit gab, die Schrift in der Sprachkennzeichnung anzugeben, neigten Server dazu, Text in traditioneller Schrift auszuliefern, wenn zh-TW (in Taiwan gesprochenes Chinesisch) eingestellt wurde, und in vereinfachter Schrift, wenn zh-CN (in der VR China gesprochenes Chinesisch) eingestellt wurde. Wenn zh-SG (in Singapur gesprochenes Chinesisch) oder zh-HK (in Hongkong gesprochenes Chinesisch) eingestellt wurde, ist weniger klar, ob man das bekommt, was man erwartet hatte (normalerweise vereinfachtes bzw. traditionelles Chinesisch).

Das IANA-Register enthält jetzt auch Kürzel für Schriften. Die Hans- und Hant-Schriftkürzel im Register gestatten es anzugeben, ob man zh-Hans (vereinfachtes Chinesisch) oder zh-Hant (traditionelles Chinesisch) bevorzugt.

Es sollte sich auszahlen, dies zu tun, denn diese Kürzel werden bereits für Ressourcen auf Servern verwendet. Sie sollten aber außerdem andere Alternativen hinzufügen, um ältere Server abzufangen, die noch den alten Ansatz verwenden. Ein Taiwanese könnte folgende Liste der bevorzugten Sprachen einstellen:

zh-Hant
zh-TW
zh

Bei anderen Sprachen sollte man generell keine Schriftkürzel in den Browsereinstellungen verwenden, insbesondere wenn das Register für Sprachkürzel bei dieser Sprache ein Feld 'Suppress-Script' für diese Schrift angibt. Wenn Sie eine Sprachkennzeichnung mit Schriftkürzel verwenden, sagen wir für Serbisch, sollten Sie dies als Alternative verwenden, d.h. neben der einfachen Sprachkennzeichnung.

Übrigens

Ein Beispiel, wo Sprachvereinbarung eingesetzt wird, ist die Pressemitteilung der Standards-Tour 2004 des spanischen Büros des W3C, verfügbar in Spanisch, Baskisch, Galicisch und Katalanisch, wie auch in Englisch, Japanisch und Französisch. Zum Ausprobieren stellen Sie nacheinander jede der verfügbaren auf der iberischen Halbinsel gesprochenen Sprachen als bevorzugte Sprache ein und klicken Sie nach jeder Neueinstellung auf diesen Link. Die dazu benötigten Sprachcodes sind es (Spanisch), eu (Baskisch), gl (Galicisch) und ca (Katalanisch).

Sie können Sprachvereinbarung auch am Beispiel der CSS2-Pressemitteilung ausprobieren (verfügbar in Deutsch, Englisch, Japanisch und Niederländisch).

Sagen Sie uns, was Sie denken (auf Englisch).

Abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

Neue Ressourcen

News auf der Startseite

Twitter (News auf der Startseite)

‎@webi18n

Literaturhinweise

Autor: Richard Ishida & Martin Dürst, W3C. Übersetzer: Gunnar Bittersmann.

Valides XHTML 1.0!
Valides CSS!
Kodiert in UTF-8!

Übersetzung der englischen Version vom 2011-03-22. Letzte Änderung der übersetzten Version am 2011-06-30 00:40 UTC.

Suchen Sie nach qa-lang-priorities im i18n-Blog, um alle Dokumentänderungen nachzuvollziehen.